Deutscher Weinbau

Solutre Rock with vineyards in BurgundyAusgezeichnete Weine müssen nicht zwingend aus dem Ausland stammen, wie zum Beispiel aus Frankreich oder Italien, denn auch die deutschen Weinbaugebiete bringen jedes Jahr exzellente Rebensäfte hervor. Zahlreiche Landstriche an der Nahe in Rheinland-Pfalz, in Baden, Württemberg sowie in der Pfalz sind von romantischen Weinbergen geprägt und zeugen von der Vielfalt der hervorragenden deutschen Weinbaugebiete, die sich über das gesamte Bundesgebiet verteilen.

Weinbau mit langer Tradition

Die Historie des deutschen Weinbaus umfasst viele Jahrhunderte und soll heutigen Erkenntnissen zufolge bereits in der Steinzeit ihren Anfang genommen haben. Spätestens ab der galloromanischen Zeit wurde Wein nachweislich kultiviert. Der römische Kaiser Probus trug im 3. Jahrhundert nach Christus maßgeblich zur Verbreitung der Weinkultur nördlich der Alpen bei und schuf die Grundlage für die lange Tradition des deutschen Weinbaus. Funde belegen dies und zeugen von Kelteranlagen zu Zeiten der Römer. An der Mosel und in der Pfalz konnten solche römerzeitlichen Anlagen archäologisch nachgewiesen werden.

Von Generation zu Generation wurde die Tradition der deutschen Weinherstellung weitergegeben und blieb so bis heute erhalten. Im Laufe der Zeit entstanden zahlreiche Weinbaugebiete im Bereich der heutigen Bundesrepublik. § 3 des Deutschen Weingesetzes, kurz WeinG, entsprechend müssen unter anderem deutscher Sekt sowie Prädikatsweine und Qualitätsweine aus den Weinbaugebieten Ahr, Baden, Franken, Württemberg, Saale-Unstrut, Rheinhessen, Sachsen, Hessische Bergstraße, Pfalz, Nahe, Mittelrhein, Rheingau und Mosel stammen. Doch auch außerhalb dieser Regionen wird in Deutschland teilweise Weinbau betrieben.

Die große Vielfalt der deutschen Weine

Ebenso facettenreich wie die verschiedenen Weinbaugebiete in Deutschland sind auch die Weine, die hier entstehen. Weit über 100 Rebsorten garantieren die Vielfalt der deutschen Weine, wobei die roten Rebsorten hierzulande in der Minderheit sind. Riesling, Müller-Thurgau, Silvaner und Grauburgunder sind unter internationalen Weinkennern als erstklassige Weißweine aus Deutschland bekannt. Als rote Rebsorten genießen vor allem der Spätburgunder und Dornfelder weltweit hohes Ansehen. Zertifizierte Bio-Weißweine sind eine gute Wahl für Weinliebhaber, die den nachhaltigen Weinbau unterstützen und Weißwein auf höchstem Niveau genießen möchten. Immer mehr Winzer setzen auf eine ökologische und nachhaltige Produktion und bringen zertifizierte Bio-Weine hervor.

Deutsche Weine – Von der Rebe in die Flasche

Wine cellar in Abbey of Monte Oliveto MaggioreVon der Rebe bis in die Flasche ist es zunächst ein weiter Weg. Sobald die Reben den gewünschten Reifegrad erreicht haben, der je nach Rebsorte variieren kann, ist es Zeit für die Weinlese. Alljährlich im Herbst werden die reifen Trauben in den Weinbaugebieten Deutschlands geerntet. Anschließend beginnt der Prozess der Weinherstellung, der als Önologie längst eine eigene Wissenschaft darstellt. Von der Maische über die Gärung bis zur finalen Reifung im Fass widmet sich der Winzer mit all seinem Können, Wissen und meist langer Erfahrung der Herstellung und Veredlung des Rebensaftes, der schließlich als erstklassiger Wein in der Flasche landet. Über einen Weinhändler, Supermarkt oder auch Online-Shop, wie zum Beispiel www.bemavino.de,gelangen die edlen Tropfen schließlich zum Verbraucher und garantieren vollkommenen Genuss. 

Bildquellen:

Landschaft: © Frédéric Prochasson – Fotolia.com

Weinkeller: © RobertoC – Fotolia.com